Gewerkschaftliches Zusammenwirken; oder Fachexpertise zum Wohle kleiner Gruppen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir sind nicht die Gewerkschaft der Polizei (GdP) und die GdP ist nicht die Bundesvereinigung fliegendes Personal der Polizei (BfPP).

Das Zusammenwirken der Polizeigewerkschaften Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK), Gewerkschaft der Polizei (GdP) und Deutscher Polizeigewerkschaft (DPolG) mit der BfPP ist aus unserer Verbandssicht elementar, wenn man ernsthaft alle Bereiche der Polizei fachkundig wiederspiegeln will.

Die Gewerkschaften GdP und DPolG haben, wie auch der BDK, ihre fachlichen Expertisen. Da wo es „exotisch“ wird, wie zum Beispiel in der Fliegerei und hier im Speziellen der polizeilichen Luftfahrt, da sollte man sich Rat und Tat von den Spezialisten holen, von der BfPP.

Umgekehrt aber auch. Die BfPP wird keine Forderungen stellen, oder Gespräche führen, die ausschließlich allgemein polizeilichen oder tarifrechtlichen Bezug haben.
So begrüßen wir die Anfrage der Gewerkschaft der Polizei, Bezirksgruppe PP Einsatz in Baden-Württemberg, Mitglieder der BfPP auf die Liste der GdP zu den Personalratswahlen 2020 aufzunehmen – Fachexpertise ist auch hier das Stichwort.

So ist es aus Sicht der BfPP erfreulich, dass die GdP Bezirksgruppe PP Einsatz in Baden-Württemberg einen Gastbeitrag unseres Bundesvorsitzenden Carsten Scharfenberg, Angehöriger der Polizeihubschrauberstaffel Baden-Württemberg, Organisationsbereich PP Einsatz, in der April Ausgabe Platz eingeräumt hat. Gesamter Artikel weiter unten.

Wir weisen an dieser Stelle auf den Beitrag “Personalratswahlen Bundespolizei 2020 bei der BPOL-Direktion 11 gemeinsam mit der DPolG Bundespolizeigewerkschaft” hin, in dem unter anderem das positive Zusammenwirken der BfPP mit der DPolG Bundespolizeigewerkschaft (DPolG BPOLG) darstellt.

Wir sind anders, Wir sind einzigartig, Wir sind die BfPP – der gewerkschaftliche Berufsfachverband für den Polizeiflugdienst der Länder und des Bundes.