Willkommen zum 2. Berliner Kongress

Die Gefahren- und Bedrohungslage in Deutschland wird zunehmend komplexer: Digitalisierung, internationaler Terrorismus, organisiertes Verbrechen und Cyber-Kriminalität kennen weder nationale noch regionale Grenzen und können von einzelnen Akteuren kaum noch bewältigt werden. 

Umso wichtiger ist es, dass Bund, Länder und Kommunen sowie Sicherheitsbehörden und die private Sicherheitswirtschaft ihre Zusammenarbeit neu strukturieren und organisieren. Der „Gesellschaftliche Dialog Öffentliche Sicherheit“ bietet eine Plattform für den intensiven Gedankenaustausch und öffentlichen Diskurs aller involvierten Akteure.

Der 2. Berliner Kongress für wehrhafte Demokratie verfolgt den Ansatz, Öffentliche Sicherheit als gesamtgesellschaftliche Aufgabe zu verstehen und bündelt und entwickelt sehr differenzierte Blickwinkel auf die praktische Arbeit der Sicherheitsbehörden sowie die Grundsatzdiskussionen der Sicherheitspolitik. 

Mit dem Ziel „Deutschland und Europa sicherer machen“ vernetzt der Kongress die „Player“ der Öffentlichen Sicherheit. Die Veranstaltung trägt dazu bei, Lösungen für aktuelle Sicherheitsfragen zu finden und die Thematik fest in der gesellschaftspolitischen Debatte zu verankern.