Fachmessen für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben Enforce Tac und U.T.Sec am 06. und 07. März in Nürnberg

Am 06. und 07. März besuchte der stellvertretende Bundesvorsitzende  der Bundesvereinigung fliegendes Personal der Polizei (BfPP) R. Uwe Kraus die Fachmessen Enforce Tac und U.T.Sec in Nürnberg.

Schwerpunkt waren die verschiedensten Kongresse und Workshops rund um das Thema Sicherheit im Luftraum. Daneben wurden Kontakte in die Ministerien, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben der Bundesländer und des Bundes gezielt aus unsere Verbandssicht genutzt, um auf die zunehmende Zahl von Konflikten der Teilnehmer des gemeinsamen Luftraumes aufmerksam zu machen.

Am Rande der Veranstaltungen fand, neben diversen anderen Fachgesprächen mit den Kongressteilnehmern, noch ein Austausch mit unserem Kooperationspartner Vereinigung Cockpit sowie des Verbandes für unbemannte Fliegerei UAV DACH statt.

v.l.n.r.: Georg Fongern (Vereinigung Cockpit), R. Uwe Kraus (BfPP), Michael Wieland (UAV DACH), Daniel Niesler (Vereinigung Cockpit)

Im Panel “Schutz gegen Gefahren von Dohnen an der kritischen Infrastruktur Flughafen” nahm für die Bundesvereinigung fliegendes Personal der Leiter der Arbeitsgruppe UAV der BfPP Gary Bernhardt am 06. März als Referent teil. Das Statement kann im internen Bereich auf der Homepage der BfPP nachgelesen werden.

Für die BfPP zeigte sich in zwei interessanten Tagen einmal mehr, wir sind alle Teilnhemer eines Luftraumes, wir sind als Teil von Behörden- und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben gemeisam im Luftraum unterwegs, aber…….was die Luftfahrt in Jahrzehnten entwickelt, geprägt und ausmacht kann und darf in wenigen Jahren durch eine neue digitalisierte Form der Fliegerei nicht einseitig verändert werden.

Ein kooperierendes Miteinander und das Verständnis für jeden Luftraumteilnehmer kann nur die Zukunft für eine sichere Luftfahrt sein.