fliegendes Personal der Polizei

Themenbereiche
Die BfPP auf Facebook

Bundesvorstandssitzung in Berlin beim Deutschen Bundeswehrverband

Vom 20. bis 22.11. traf sich der Bundesvorstand zu seiner ersten Vorstandssitzung in neuer Konstellation in Berlin. In den Räumlichkeiten des Deutschen BundeswehrVerbandes (DBwV) begrüßte der Bundesvorsitzende Carsten Scharfenberg die neuen und alten Vorstandsmitglieder

Schwerpunkte der intensiven drei Tage waren unter anderem:

• die Einführung der neuen Vorstandskollegen in die Verbandsarbeit sowie die im Vorstand notwendige Geschäftsverteilung,
• Einrichtung einer Arbeitsgruppe (AG) „Drohnen“,
• die Vorbereitung der bei der Mitgliederversammlung im September 2017 bereits angekündigten Reform unserer Satzung,
• die Kooperation mit dem Deutschen BundeswehrVerband,
• das weitere Vorgehen in unserer BIV Studie: Physische Belastungen an Bord von Polizeihubschraubern

AG „Drohnen“:

Aufgrund der immer stärker wachsenden Zahl von Drohnenbetreibern, nicht nur im zivilen Bereich, wurde sich auf die Einrichtung einer Arbeitsgruppe „Drohnen“ geeinigt.

Bereits in der Vergangenheit haben wir intensiv und mit Nachdruck an der am 01. Oktober diesen Jahres in Kraft getretenen neuen LuftVO mitgewirkt. Federführend war hierbei Roland Engelhardt, Mitglied des Bundesvorstands, welcher nun mit der Einrichtung der AG „Drohnen“ beauftragt wurde.

Eine Forderung unsererseits hierbei, welche bereits in vielen Gesprächen in verschiedenen Ministerien der Länder angesprochen wurde, ist die Ansiedelung der Sach- und Fachkompetenz von „Drohnen“ in den Behörden der Länder und des Bundes bei den Polizeihubschrauber / -fliegerstaffeln.

BIV – Studie:

Die Studie zu physischen Belastungen an Bord von Polizeihubschraubern wird Ende Januar 2018 mit den ersten Testflügen auf der H145 und EC135 ihren nächsten Meilenstein erreichen. Ende März 2018 werden die ersten Auswertungen erwartet.

 

Kooperation BfPP – DBwV:

Ein erstes Gespräch mit den Spitzen der Verbände im August 2016 in der Geschäftsstelle des DBwV in Bonn wurde im Nachgang mehr und mehr mit Inhalten gefüllt, sodass man bereits Ende 2016 von einer Annäherungspartnerschaft gesprochen hat.

Diese Partnerschaft führte wiederum zu Kooperationsgesprächen, welche nun in einem entsprechenden Vertrag mit den jeweiligen Zielen der beiden Verbände festgehalten wird und bei der Vorstandssitzung unsererseits final bearbeitet wurde.

Eine Unterzeichnung wird zeitnah stattfinden.

v.l.n.r.: Paul Glaeser, Erik Behrens, R. Uwe Kraus, Jürgen Görlich (DBwV), Carsten Scharfenberg, Ralf Meggle Foto DBwV/Scheurer